Wiegand - Newsarchiv

Superprojekt in Tschechien fertiggestellt

Dolni Morava ist eine kleine tschechische Gemeinde mit knapp 300 Einwohnern am Fuß des Glatzer Schneegegebirges, welche sich einer großen Beliebtheit bei Touristen erfreut. Rad- und Wanderwege locken in den warmen Jahreszeiten die Besucher nach Dolni Morava, im Winter sind es die Lifte und Skipisten.

Die touristische Infrastruktur wurde in den vergangenen Jahren immer wieder ausgebaut, um den steigenden Ansprüchen des stets anwachsenden Besucherstroms zu entsprechen. Seit 2011 wird dort bereits ein Wiegand-Alpine Coaster sehr erfolgreich betrieben. Im Jahr 2015 kam ein spektakulärer Skywalk, der einen überwältigenden Blick in das Schneegebirge bietet, hinzu. Außerdem gibt es einen Mammut-Wasserspielpark für Kinder sowie ein Militärmuseum.

Aufgrund der äußerst positiven Entwicklung des Tourismus und der damit verbundenen hohen Frequentierung seiner Anlage hat sich der Betreiber des Alpine Coasters Dolni Morava I entschlossen, eine zweite Bahn zu bauen, die im Hinblick auf Länge und Ausstattung einige Super- lative vorzuweisen hat.

Die Anlage ist insgesamt über 4 km lang und erhält somit einen Platz in den Top 5 der weltweit längsten Rodelbahnen.

Knapp 3000 m geht es den Berg hinab. Sechs Brücken, drei Kreisel sowie zahlreiche Kurven und Jumps machen die Fahrt zu einem wahren Abenteuertrip. Die 362 m Höhenunterschied werden mit drei Liftersystemen überwunden. Über 100 Schlitten stehen für das Rodelvolk bereit. Die Distanzkontrolle sorgt für ein Optimum an technisch machbarer Sicherheit. Komplettiert wird das ganze Bauwerk durch die Garagierung für die vielen Schlitten.

Blick auf die imposante Anlage

Im Vordergrund die Sesselbahn und einer der drei Kreisel, dessen Design dem des Skywalks im Hintergrund angepasst wurde

Scroll